Guppy Seite - Zucht, Genetik, Grundfarben, Deckfarben, Haltung, Neon

Der Effekt der weiblichen Anwesenheit auf die Spermenbereitschaft und die Beeinflussung der sexuellen Tätigkeit durch bereite Sammenzellen im männlichen Guppy

"Diese Studie überprüft den Effekt der weiblichen Anwesenheit auf der Menge von „aktivierten" Samenzellen, und das Verhältnis zwischen männlicher sexueller Tätigkeit und der Menge von „bereiten" Samenzellen im männlichen Guppy, Poecilia reticulata. Die Menge von „aktivierten" Samenzellen war in den Männchen größer, die für eine Woche mit Weibchen gehalten wurden, als in isolierten reinen Männchengruppen. Wir trennten diese Männchen von den Weibchen durch eine durchsichtige Trennscheibe, sodass sie nur durch Visuellen Kontakt stimuliert wurden. Im zweiten Experiment (bei dem Männchen und Weibchen zusammen in einem Becken gehalten wurden) verwendeten Männchen mehr Zeit mit Weibchen und es kam zu mehr sexuellen Akten innerhalb von 15 Minuten als Männchen denen vorher die Spermatohoren abgestreift wurden. Diese Resultate zeigen an, dass Weibchen eine wichtige Rolle für die anregende Wirkung zur Samenzellen-Bereitstellung in den Männchen spielen und das die Menge der „aktivierten" bereiten Samenzellen Männliches Verhalten beeinflussen."

Original von:
Chantelle C. Bozynskif1 and N. Robin Liley
Department of Zoology, University of British Columbia
Animal Behaviour. Volume 65, Issue 1 , January 2003, Pages 53-58
Übersetzt von mir.